Häufig gestellte Fragen

Alles zum Thema Heim-Netzwerk!

WLAN

Die Abkürzung WLAN steht für Wireless Local Area Network, zu Deutsch ein drahtloses lokales Netzwerk, welches Daten mit Hilfe von Funkwellen überträgt. Die Reichweite für ein solches Netzwerk ist abhängig vom jeweiligen Sender (Modem/Router) sowie dessen Standort.

 

Jedes Endgerät, welches über einen WLAN-Empfänger verfügt, kann auf ein lokales Netzwerk zugreifen (Smartphones, Tablets, Notebooks, Fernseher und HD-Streaming-Geräte). Um Daten hierbei gegenüber Dritten zu schützen, ist es zwingend erforderlich, das Netzwerk zu verschlüsseln oder Mithilfe von Passwörtern vor einem unbefugten Zugriff zu schützen.

Vermeiden von Störquellen

Ihr Modem reagiert teilweise empfindlich auf Störeinflüsse anderer Geräte. Folgende Geräte sollten sich nicht im unmittelbaren Umfeld des geplanten Standortes Ihres Modems/Router befinden, da sie die Qualität Ihrer drahtlosen Internetverbindung beeinträchtigen können: 

  • Basisstation des Schnurlos-Telefons
  • Babyphone
  • Mikrowelle
  • Bluetooth-Geräte
  • Überwachungskameras

Massive Wände, verwinkelte Räume und im speziellen Wasser- und Heizungsleitungen können das Signal beträchtlich dämpfen. Schon geringfügige Änderungen können jedoch viel bewirken. Stellen Sie Ihren Router nicht auf den Boden. Eine Platzierung auf halber Raumhöhe, etwa auf einem Regal,  ist ideal.

 

LAN statt WLAN

Die Abkürzung „LAN“ (Local Area Network) bezeichnet ein Netzwerk, das eine Datenübertragung ausschließlich über Kabelverbindung ermöglicht.

Die schnellste und stabilste Internetverbindung erhalten Sie nach wie vor, wenn Sie nicht über WLAN surfen, sondern Ihren Computer über ein Netzwerkkabel (Ethernet) direkt mit dem Modem verbinden.

Dies ist die beste Möglichkeit einen Stand-PC zu verbinden, bzw. einen fixen Arbeitsplatz einzurichten.

Bei Neubauten empfehlen wir Ihnen, jene Räume, in denen später eine Internetnutzung angedacht ist (Kinderzimmer, Schlafzimmer,…), mit Netzwerkdosen und Leerverrohrung auszustatten.

 

 

WLAN Repeater

WLAN-Repeater empfangen ein bestehendes WLAN-Signal vom Sender (= Modem/Router), verstärken es und senden dieses weiter. Mit "Sprache" verglichen wird das Signal einfach "lauter" gemacht.

Leider geht durch den Einsatz von Repeatern Geschwindigkeit verloren. Die Verbindung verlangsamt sich teilweise erheblich, da immer erst gewartet werden muss, bis der Repeater alle Daten empfangen hat, bevor er diese weitersenden kann. Das einfache Surfen im Internet wird dadurch jedoch kaum beeinflusst, Videos mit niedriger Auflösung können weiterhin problemlos gestreamt werden.

Eine Ausnahme hinsichtlich des erwähnten Geschwindigkeitsverlustes sind Repeater mit Crossband-Funktion. Diese können gleichzeitig auf unterschiedlichen Frequenzen empfangen und senden. Zum Betrieb von Crossband-Repeatern müssen sowohl Router als auch Endgeräte unterschiedliche Frequenzen (Dualband) verarbeiten können.

Vorteile Repeater:

  • preisgünstig
  • brauchen keine Kabel-Verbindung zum Router
  • zum einfachen Surfen im Internet absolut ausreichend

 

Accesspoints

Gerade das beliebte Full-HD Video-Streaming ohne Unterbrechungen/Aussetzer stellt einen höheren Anspruch an die Funkverbindung. Das WLAN muss vor allem schnell sein. Accesspoints erzeugen an gewünschten Stellen ein neues,  gezieltes WLAN. Mit "Sprache" verglichen ist das neue Signal "laut und schnell". Eine Kabelverbindung vom Modem/Router zum Accesspoint ist hierzu erforderlich.

Die WLAN-Geschwindigkeit des vorhandenen Routers spielt beim Einsatz eines Accesspoints keine Rolle. Der Accesspoint hat ein eigenes Funkmodul und erzeugt ein unabhängiges WLAN, das „alte“ Signal des Routers wird nicht genutzt. Aktuelle Accesspoints verwenden teilweise sogar schnellere WLAN-Standards als herkömmliche Router.

 

Powerline Adapter

Bei Verwendung von Powerline Adaptern werden Netzwerkkabel überflüssig. Die Daten werden über die Stromleitung von einem Raum in den anderen Raum des Hauses übertragen.

 

Accesspoint Vorteile:

  • sehr hohe WLAN Übertragungsraten
  • HD-Video tauglich - auch für kommende Formate
  • unabhängig vom WLAN-Geschwindigkeit des Routers

ACHTUNG - NEUE WELLE VON TROJANER-MAILS!

Derzeit sind wieder vermehrt Spam-Mails im Umlauf (z. B. DHL, DPD, A1-Rechnungen, …), die auf Links verweisen, wo Sie eine .zip-Datei herunterladen sollen.

Unter anderem werden hierfür auch gefälschte email-Adressen mit dem Absender @inext.at oder @securein3.infotech.at verwendet.

Im Hintergrund dieser gefälschten email-Adressen steht jedoch eine völlig andere E-Mail Adresse.

Wenn Sie eine solche Nachrichterhalten, bitte sofort löschen. Es darf auf keinen Fall die .zip-Datei heruntergeladen oder auf den im Mail enthaltenen Link geklickt werden. Dahinter versteckt sich ein Trojaner, der auf Ihrem System großen Schaden anrichtet!!!

 

Sollte dennoch ein Link oder eine Zip-Datei geöffnet worden sein, bitte umgehend einen Virencheck ausführen.

Sie wollen Änderungen an Ihrem Vertrag vornehmen, zusätzliche Dienste beziehen oder abbestellen?

Wenn Sie umziehen, nehmen Sie uns mit!

Auch Bankverbindungen können sich ändern

Nach oben

Qualität der Video Anleitungen anpassen

So stellen Sie die Qualität unserer Video Anleitungen ein. Beachten Sie, dass bei einer langsameren Internetgeschwindigkeit eine höhere Auflösung zu einer längeren Wartezeit führt bis Video vollständig geladen ist.

Die Abbildung zeigt wie Sie in den Vollbildmodus wechseln und die Bildqualität anpassen.

Keine Verbindung mit dem Internet

Kontrollieren Sie, ob bei Ihrem Modem das ADSL bzw. DSL Lämpchen leuchtet (Die Verbindungsherstellung dauert ca. 1-2 min). Wenn dieses leuchtet ist die Leitung in Ordnung. Kontrollieren Sie die Kabelverbindung vom Modem zum PC bzw. den von Ihnen optional vorgeschalteten Router. Ist diese Verbindung korrekt, müssen eventuell Einstellungen an Ihrem PC bzw. Router verändert werden. Wenn dieses Lämpchen nicht leuchtet, kontrollieren Sie die Steckverbindungen zur Anschlussdose. Sind auch diese Verbindungen ordnungsgemäß hergestellt, kontaktieren Sie uns. 

ADSL bzw. DSL leuchtet aber die Verbindung wird nicht hergestellt

Ist der Computer eingeschaltet muss das LAN Lämpchen am Modem  leuchten/blinken. Ist dies nicht der Fall, kontrollieren Sie die Steckverbindung. Sollte keiner dieser Schritte zum gewünschten Erfolg führen, kontaktieren Sie uns bitte. 

Modem (Ports freischalten)

Das Modem wird ausschließlich von INEXT konfiguriert. Die vordefinierte Konfiguration beinhaltet PPPoE Einwahl, Firewall, DHCP und WLAN-Einstellungen. Diese Parameter können nicht abgeändert werden.

Firewalltechnisch sind alle Ports vom Kundennetzwerk ins Internet freigeschaltet. Vom Internet ins Kundennetzwerk sind alle Ports zu Ihrem Schutz vor Angriffe gesperrt.

Falls Sie abweichende Firewallkonfigurationen bzw. WLAN-Einstellungen benötigen, konfigurieren wir das Modem gerne für Sie auf Bridgemodus um. Ab diesem Zeitpunkt können Sie Ihren eigenen Router/Firewall einsetzen und entsprechend Ihren Ansprüchen anpassen.

Wenn sich das Modem im Bridgemodus befindet ist der Port "LAN 1" als Anbindung für Ihren Router/Firewall freigeschaltet. Die Ports LAN 2-4 sind deaktiviert.

Einstellungen für Smartphone/Mailprogram

Um die Funktionalität des Mailabrufs zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen nur eine Kontovariante (IMAP oder POP3) einzurichten.

Benutzername und Kennwort ist immer die E-Mailadresse und das dazugehörige Kennwort! 

 

IMAP-Konto (ideal bei Abruf einer E-Mailadresse auf mehreren Geräten)

Im Gegensatz zum POP3-Konto verbleiben die Mails in der Regel auf dem Mailserver, und werden nur abgeglichen.

 

Posteingangsserver:

imap.inext.at

 

Port: 993

Verschlüsselung: SSL

SPA-Authentifizierung: NEIN

Postausgangsserver:

smtp.inext.at

 

Port: 587

Verschlüsselung: TLS

SMTP-Authentifizierung: JA

 


POP3-Konto (ideal bei Abruf einer E-Mailadresse auf nur einem Gerät)

Im Gegensatz zum IMAP-Konto ist die Funktionalität sehr beschränkt und erlaubt nur das Abholen und Löschen von E-Mails am E-Mail-Server.

  

Posteingangsserver:

pop3.inext.at

 

Port: 995

Verschlüsselung: SSL

SPA-Authentifizierung: NEIN

Postausgangsserver:

smtp.inext.at

 

Port: 587

Verschlüsselung: TLS

SMTP-Authentifizierung: JA

Outlook 2010 - Mailadresse einrichten

Windwos 8.1 - Mailclient einrichten

Windows 8 - PPPoE Verbindung einrichten

INEXT Webmail - Passwort ändern

Ändern löschen und anlegen von E-Mail Adressen

INEXT Spamfilter einrichten

INEXT Webspeicher

Alte PPPoE Verbindung durch DHCP ersetzen

Leitungsauslastung

Im INEXT Kundenbereich können Sie unter anderem auch diese Daten abrufen.

Verbrauch meines Datenvolumens

Im INEXT Kundenbereich können Sie unter anderem auch diese Daten abrufen.

Drosselung

Um für alle unsere Kunden einen qualitativ hochwertigen Internet-Zugang zu gewährleisten, behalten wir uns das Recht vor, die Bandbreite einzelner Anschlüsse abhängig vom Datenvolumen des jeweiligen Paketes einzuschränken.

Transfervolumen

Jedes Byte, das über die Leitung transportiert wird, zählt zum Transfervolumen. Dabei wird nicht unterschieden ob es sich um einen Up- oder Download handelt. 

Mehrkosten durch Surfen

Es entstehen keine Mehrkosten durch Surfen. Wenn Sie das vertraglich vereinbarte Datenvolumen überschreiten wird lediglich die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung verringert. 

Rechnungen

Im INEXT Kundenbereich können Sie unter anderem auch diese Daten abrufen.

Fixe IP-Adresse

Bei INEXT bekommen Sie automatisch eine dynamische IP-Adresse zugewiesen. Eine fixe IP-Adresse ist Business Kunden vorbehalten. 

WLAN Reichweite

Wenn Sie Ihre WLAN – Reichweite vergrößern wollen um auch in weiter entfernter gelegenen Räumen oder auf der Terrasse  Empfang haben, können Sie dazu einen WLAN-Repeater verwenden.  Wir haben diese Geräte lagernd. Damit Sie diesen auch ohne großen Aufwand und EDV-Kenntnisse einrichten können stellen wir Ihnen im folgenden Punkt eine Video Anleitung zur Verfügung.

WLAN - Repeater einrichten

0800 er Nummern

Sind kostenlos. 

0900 er Nummern

Sind bei inext.TEL zu Ihrem Schutz standardmäßig gesperrt, können aber auf Ihren Wunsch hin jederzeit freigeschalten werden. 

Call by Call bzw. Preselect

Nein, "Call by Call" und "Preselect" können nicht genutzt werden.

Anrufe mit unterdrückter Rufnummer automatisch abweisen

Rufen Sie hierzu einfach ihre kostenlose INEXT Kundenhotline 07752/21021 an, wir erledigen das gerne für Sie!

Rufumleitung

Im INEXT Kundebereich können Sie die Einstellungen zur Aktivierung der Rufumleitung für Ihr Festnetztelefon vornehmen

Telefonbuch

Im INEXT-Telefonbuch. Hier finden Sie – nach Vorwahlen sortiert -  alle Rufnummern der bestehenden  INEXT Telefonie-Kunden,  sofern diese einen Telefonbucheintrag wünschen

Zweiter Fernseher

Wenn Sie Ihre INEXT Dienste über eine vorhandene Telekomhausleitung nutzen ist es derzeit aus technischen Gründen nicht möglich zwei Fernseher zu nutzen.  Sollte in Ihrer näheren Umgebung bereits Glasfaser vorhanden sein, empfehlen wir Ihnen mit uns Kontakt aufzunehmen. Unter Umständen ist es  relativ kostengünstig möglich Sie an das Glasfasernetz anzuschließen. Über unser Glasfasernetz können Sie so viele Fernseher betreiben wie Sie wollen.

Kündigunsformular